Manuela Rathje

Manuela Rathje

Atelier Manou
Amselring 74, 24220 Flintbek
Tel: 01732439436
E-Mail: info@ateliermanou.de

Homepage: www.ateliermanou.de

Textilien mit meinen Werken können Sie HIER bestellen!

Einfach auf „Selbst gestalten“ klicken. Unter der Rubrik M. Rathje finden Sie meine Motive. Damit können Sie sich Ihr individuelles Kleidungsstück erstellen.

Galerien und Kunstmessen

• Galerie Tobien  in Husum
• Galerie Ewa Helena in HH
• Galerie Gerd Uhlig in HH
• Galerie Runge in Kiel
• Galerie  M. Beck in Homburg
• Galerien Interface in HH
• Galerie Millerntor gallery in Hamburg Auktion über Christie’s
• Galerie Steiner in Wien- Österreich
• Galerie Event Art in Dresden
• Galerie Kunst Direkt in HH
• Galerie Novum in Basel
• Galerie Soul in El Gouna-Ägypten
• Galerie André Chahil in HH
• Galerie / Atelier Masch und Winderlich in Schleswig
• Galerie Kappich und Piel HH
• Galerie Xix Golmbach

• Kiel, Schau der 1000 Bilder, 2016
• New York Art Expo 2018
• Kiel  Schau der 1000 Bilder, 2018
• Dresden Neue Art 2019
• Art Sindelfingen 2019
• Millerntor gallery- Kunstauktion Christie’s 2019
• Kunstmaad Ameland 2019
• Dresden Neue Art 2020
• Kiel  Schau der 1000 Bilder, 2020
• Kopenhagen 2020
• Aarhus 2020

Eine genaue Auflistung befindet sich auf meiner Homepage.

»Zu empfinden, was er sieht, zu geben, was er empfindet, macht das Leben des Künstlers aus. «

Nach 30 Jahren als Bankkauffrau kehrte Manuela Rathje 2012 endgültig zu ihren Wurzeln zurück und widmete Ihre Arbeit ausschließlich der Kunst. Die bereits in früher Kindheit zutage getretene Affinität zur bildenden Kunst, die familiär aktiv gefördert wurde, führte sie zunächst zum Beruf der Bauzeichnerin, den sie jedoch nur kurze Zeit ausübte und die Kunst, wie sie selbst sagt „quasi in die Ecke stellte“.

Erst 1996 begann sie wieder, zunächst in ihrer Freizeit, sich in Form der Aquarellmalerei mit dem Schaffen von Kunst zu beschäftigen und wechselte 2010 zur Acrylmalerei. Im gleichen Jahr gründete sie das Atelier Manou in ihrem Heimatort Flintbek und begann 2 Jahre eine Ausbildung zur Atelierleiterin. Über mehrere Jahre erweiterte Sie ihre Kenntnisse als Autodidakt in einem privaten Studium bei namenhaften Künstlern. So entwickelte sie innerhalb von wenigen Jahren ihren unverwechselbaren Stil, der insbesondere durch ausdrucksstarke Farbkompositionen und den Fokus auf einen stellenweise bewusst überzeichneten Realismus auffällt. Die offensichtliche Gegensätzlichkeit der gegenständlichen Sujets und dem expressiven Einsatz expressiver Farben  fordert den Betrachter und lässt ihm trotz der plakativ in Szene gesetzten Protagonisten Raum für den ganz individuellen Zugang zum Werk. Die Entstehung ihrer Bilder beschreibt sie als prozessorientiert, erst im Laufe des Bildwerdens manifestiert sich das letztlich Dargestellte. Diese aus der eigentlich gegenstandslosen abstrakten Malerei des Informel bekannte Herangehensweise verleiht ihren Arbeiten eine frische Dynamik, die in der modernen Malerei ihresgleichen sucht. Als Künstlerin hat sie sich bereits im national und international etabliert.